Archiv

 

Termine für die Jubiläumsspielzeit 2006/2007:

 

50. Spielzeit seit Wiederaufnahme der Konzerte des Marburger Konzertvereins nach dem Zweiten Weltkrieg

 

unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Egon Vaupel

 

 

 

 

Donnerstag, 12. Oktober 2006

 

Zwei Streichquartette:

 

Henschel-Quartett                  und                Quatuor Danel

 

Christoph Henschel, Violine                       Marc Danel,Violine

Markus Henschel, Violine                            Gilles Millet, Violine

Monika Henschel-Schwind, Viola               Vlad Bogdanas, Viola

Matthias Beyer-Karlshöj, Violoncello          Guy Danel, Violoncello

 

 

Mendelssohn, Streichquartett Nr.6 f – moll op.80

Schostakowitsch, Streichquartett Nr.3 F – Dur op.73

Schostakowitsch, Zwei Stücke für Streichoktett op.11

Mendelssohn, Streichoktett Es-Dur op.20

 

 

Fotos vom Konzertabend

 

Archiv

 

Sonntag, 29. Oktober 2006

 

Festkonzert

zur fünfzigsten Spielzeit

seit der Wiederaufnahme der Konzertveranstaltungen

durch den Marburger Konzertverein nach dem

Zweiten Weltkrieg

 

Mit einem Grußwort für die Stadt Marburg von

Herrn Oberbürgermeister Egon Vaupel

 

Württembergisches Kammerorchester

Ltg.: Ruben Gazarian

Solistin: Veronika Eberle, Violine

 

L. v. Beethoven, Coriolan-Ouvertüre op.62

J. Sibelius, Violinkonzert d – moll op.47

L. v. Beethoven, Sinfonie Nr.6 F – Dur op.68 „Pastorale“

 

Das Konzert wird gefördert von der DADE BEHRING MARBURG GMBH

 

Rezension in der Oberhessischen Presse

Archiv

 

 

Samstag, 18. November 2006

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

Ltg.: Daniel Raiskin

Solist: Klaus Zoll, Klavier erkrankt; am Tage vor dem Konzert eingesprungen:

           Lisa Smirnova, Klavier

statt
P. Tschaikowsky, Klavierkonzert Nr.1 b – moll op.23:

 

W.A. Mozart, Klavierkonzert A-Dur KV 488

J. Brahms, Klavierquartett g – moll op.25 in der Fassung für grosses Orchester von

                   Arnold Schönberg

 

Das Konzert wird gefördert von Karin und Peter Ahrens, Marburg

 

Rezension in der Oberhessischen Presse

 

 

Donnerstag, 30. November 2006

 

Trio Bamberg

 

Jewgeni Schuk, Violine

Stephan Gerlinghaus, Violoncello

Robert Benz, Klavier

 

Mark A. Turnage, „short procession“

C. Saint-Saens, Klaviertrio Nr.2 e – moll op.92

P. Tschaikowsky, Klaviertrio a-moll op.54

 

Das Konzert wird gefördert von Ingrid und Reinhard Balzer, Marburg

 

Archiv

 

 

Freitag, 8. Dezember 2006

Concerto Köln

 

Joh. Christoph Friedrich Bach,  Sinfonie Nr.1 d – moll

Wilh. Friedemann Bach,            Adagio und Fuge d – moll für 2 Querflöten

                                               und Streicher

W. A. Mozart,                           Klavierkonzert G – Dur KV 107 Nr.2 nach einer

                                                Klaviersonate von Johann Christian Bach**

W. A. Mozart,                            Divertimento D-Dur KV 136 (1. Salzburger Sinfonie)

Franz Xaver Richter,                  Konzert f. Flöte, Streicher und basso continuo

                                                e – moll

Giovanni Battista Sammartini,     Sinfonia A - Dur

 

Rezension in der Oberhessischen Presse

 

 

 

 

Samstag, 13. Januar 2007

 

Detmolder Kammerorchester

 

Ltg.: Eckhardt Fischer

Solistin: Miriam Conzen, Violine

 

Ludwig van Beethoven, Ballettmusik Die Geschöpfe des Prometheus op.43a

                                   Violinkonzert D – Dur op.61

                                   Sinfonie Nr.4 B – Dur op.60

 

Das Konzert wird gefördert von der Sparkasse Marburg-Biedenkopf

 

Rezension in der Oberhessischen Presse vom 15. Januar 2007

 

Archiv

 

 

Dienstag, 23. Januar 2007

 

Liederabend: Christian Elsner, Tenor

                      Burkhard Kehring, Klavier

 

G. Mahler, Des Knaben Wunderhorn

R. Schumann, Liederkreis op. 39

 

Archiv

 

 

Sonntag, 4. Februar 2007

Ulf Schneider, Violine,
Stephan Imorde, Klavie
r

W.A. Mozart,    Sonate für Klavier und Violine F – Dur KV 376

Joh. Brahms,    Violinsonate Nr.2 A – Dur op. 100

R. Schumann,   Adagio und Allegro As – Dur op.70

W.A. Mozart,     Sechs Variationen über des französische Lied „Hélas, j’ai perdu mon

                        amant“, g – moll KV 360

A. Dietrich, R. Schumann, J. Brahms, "F-A-E - Sonate"

 

 

Rezension in der Oberhessischen Presse am Dienstag, 6. Februar 2007

 

 

 

Archiv

______________________________________________________________________

Sonderkonzert aus Anlass der 50. Spielzeit nach Wiederaufnahme der Konzerte des Marburger Konzertvereins nach dem Zweiten Weltkrieg:

 

KINDERKONZERT

 

Sonntag, 11. Februar 2007

15.00 Uhr und

17.00 Uhr

 

Studenten Sinfonie Orchester SSO Marburg

Ltg.: Burchard Schäfer

 

Sprecher: Ekkehard Dennewitz

 

S. Prokoffiew, Peter und der Wolf

 

Das Konzert wird gefördert von Chiron Behring GmbH & Co. KG

und von der Sparkasse Marburg-Biedenkopf

 

Rezension in der Oberhessischen Presse vom 13.02.2007

______________________________________________________________________

 

 

Archiv

 

 

Mittwoch, 28. Februar 2007*

 

Celloabend:

 

Johannes Moser, Violoncello

Paul Rivinius, Klavier

 

F. Mendelssohn,       Cellosonate Nr.2 D – Dur op.58

B. Britten,                Cellosonate

L. v. Beethoven,       Variationen über W.A. Mozart, „Bei Männern, welche Liebe

                               fühlen

F. Chopin,               Cellosonate g – moll op.65

 

 

Rezension in der Oberhessischen Presse vom Freitag, 2. März 2007

 

 

 

 

 

Freitag, 9. März 2007

 

Münchener Kammerorchester
Leitung: Christoph Poppen
Solist: Konrad Jarnot, Bariton

J. S. Bach,           Brandenburgisches Konzert Nr.6 B - Dur
Mark Moebius,      achromatic point

J. S. Bach,           Kreuzstabkantate (Solokantate für Bariton und Orchester)
A. Webern,           Streichquartett 1905 (Fassung für Streichorchester

                            von Christoph Poppen)
J. S. Bach,           "Ich habe genug" (Solokantate für Bariton und Orchester)

 

 

Das Konzert wird gefördert von der Getränke-Industrie-Mittelhessen Naumann Merz Fiss GmbH & Co., Gießen

 

 

Rezension in der Oberhessischen Presse vom Montag, 12. März 2007

 



 

Archiv

 

 

 

 

Donnerstag, 29.März 2007

 

Kölner Streichsextett

 

R. Strauss,                     „Capriccio“ op.85 „Introduktion für Streichsextett“

Adolf Busch,                   Streichsextett G – Dur op.40

Joh. Brahms,                  Streichsextett Nr.2 G – Durop.36

 

 

 

Rezension in der Oberhessischen Presse vom Samstag, 31. März 2007

 

 

 

Archiv

 

 

Samstag, 21. April 2007

 

hr sinfonie orchester

Leitung und Solovioline: Andrew Manzie

 

Antworten des 20. und 21. Jahrhunderts auf einen der größten „Philosophen der Musik“ – J.S.Bach

 

 

Joh. Seb. Bach,              Musikalisches Opfer BWV 1079

Joh. Seb. Bach,              Musikalisches Opfer: Ricercare (Orchesterfassung von

                                      Anton von Webern)

Joh. Seb. Bach,              Brandenburgisches Konzert Nr.3 G – Dur BWV 1048

I. Strawinsky,                  Concerto in Es „Dumbarton Oaks“

 

Das Konzert wird gefördert von der Rosenapotheke am Wilhelmsplatz, Marburg

 

Rezension in der Oberhessischen Presse vom Montag, 23. April 2007

 

 

 

 

Archiv

 

Einige Erläuterungen zu den Projekten 2006/2007

 

Die Spielzeit 2006/07 ist die fünfzigste seit der Wiederaufnahme der Konzertveranstaltungen des MKV nach dem Zweiten Weltkrieg. Zugleich blickt der Verein dann auf eine 220-jährige Geschichte zurück. Aus diesen Anlässen veranstalten wir am Sonntag, dem 29. Oktober 2006, ein Festkonzert und am Sonntag, dem 11. Februar 2007 (15.00 Uhr), ein Kinderkonzert als zusätzli­ches dreizehntes Konzert der Spielzeit.

 

Das Eröff­nungskonzert bietet etwas ganz Besonderes: den Auftritt zweier Streichquartette. Das Henschel-Quartett und das Quatuor-Danel spielen Werke von Mendelssohn und Schostakowitsch, zunächst jeweils Streichquartette, um sodann, zu einem Streichoktett vereint, Doppelquartette von beiden Komponisten zu bringen, darunter das grandiose Oktett Es-Dur op.20 von Mendelssohn.

 

Zum Festkonzert am 29.10.2006 haben wir das Württembergische Kammerorchester gewonnen. Sein neuer Leiter Ruben Gazarian tritt zum ersten Mal in Marburg auf. Dem festlichen Anlass gemäß erklin­gen von Beethoven, die Coriolan-Ouvertüre und die 6. Sinfonie "Pastorale". Ausserdem dürfen Sie sich auf die herausragende junge Geigerin Veronika Eberle (* 26.12.1988) freuen, der als Fünzehnjäh­riger bei uns mit ihrer Wiedergabe des Dvorak-Violinkonzerts einer der großen Konzerthöhepunkte der letzten Jahre gelungen ist. Dies­mal steht das Violinkonzert von Sibelius auf ihrem Programm.

 

Die Rheinische Philharmonie aus Koblenz war für den Marburger Konzertverein nach der Wiederaufnahme der Konzertserien ein Orchester der "ersten Stunde". Zwischen Anfang 1957 und 1961 gastierte sie fünfmal in Marburg, oft mit ausserordentlich anspruchs­vollen Werken und berühmten Solisten (darunter Wolfgang Schnei­derhan, Gerhard Taschner und Angelica May). Der GMD-Posten des Orchesters wird zur Zeit neu besetzt. Wir werden am 18.11.2006 dann den neuen Chefdirigenten Daniel Raiskin kennenlernen können, mit der von Arnold Schönberg kongenial hergestellten Fassung für Grosses Orchester des Klavierquartetts in g – moll op. 25 von Johannes Brahms. Solist in Tschaikowskys Klavierkonzert Nr.1 b-moll ist der in Frankreich lebende hoch geschätzte deutsche Pianist Klaus Zoll.

 

Das Trio Bamberg, ein Klaviertrio mit Jewgeni Schuk (Violine), Stephan Gerlinghaus (Violoncello) und Robert Benz (Klavier), debütiert am 30.11.2006 in Marburg. Auf dem Programm stehen das große Klaviertrio von Tschaikowsky (a-moll op.50) und ein fulminantes Klaviertrio von Camille Saint-Saens (Nr.2), dazu von Mark A. Turnageshort procession.

 

Erstmals beim Konzertverein wird auch das hervorragende auf historische Aufführungspraxis spezialisierte Kammerorchester Concerto Köln zu hören sein.

 

Zum Auftakt des Jahres 2007 wird das Detmolder Kammerorchester unter seinem Dirigenten Eckhardt Fischer einen festlichen sinfoni­schen Beethoven-Abend gestalten (13.1.2007). Auf dem Programm stehen die Ballettmusik "Die Geschöpfe des Prometheus" und die Vierte Sinfonie (B-Dur op.60). Mit dem Violinkonzert wird sich die hervorragende junge Geigerin Miriam Conzen erstmals in Marburg vorstellen.

 

Der Liederabend des Tenors Christian Elsner und Burkhard Kehrings am Klavier ist der Vervollständi­gung unserer Reihe mit Liedern aus "Des Knaben Wunderhorn" von Gustav Mahler und dem Liederkreis op.39 von Robert Schumann gewidmet (23.1.2007) . Beide Künstler gastieren zum ersten Male in Marburg.

 

Ulf Schneider (Violine) und Stephan Imorde (Klavier) sind für uns hochgeschätzte "alte Bekannte", in Wahrheit aber junge und sehr erfolgreiche Interpreten. Neben Werken von Schumann (Adagio und Allegro), Brahms (Violinsonate Nr.2 A-Dur op. 100) und Mozart (Violinsonate F-Dur KV 376) wollen sie uns auf vielfachen Wunsch die ganze FAE-Sonate spielen, für die je einen Satz A. Dietrich, Schumann und Brahms komponiert haben.

 

Aus festlichem Anlass (s. oben) veranstalten wir als dreizehntes Konzert ein Sonderkonzert als Kinderkonzert (11.2.2007, 15.00 Uhr und 17.00 Uhr). Das Studenten-Sinfonie-Orchester Marburg unter Burchard Schäfer wird Prokoffiews Peter und der Wolf aufführen. Der Intendant des Marburger Schauspiels Ekkehard Dennewitz hat dankenswerter Weise den Part des Sprechers selbst übernommen, worüber wir uns sehr freuen.

 

Der junge Cellist Johannes Moser hat in 2002 den Moskauer Tschaikowsky-Preis gewonnen. Bei uns debütiert er mit einem fulmin­anten Celloabend-Programm (Mendelssohn, Cellosonate Nr.2 D-Dur op.58, Britten, Cellosonate, Beethoven, Zauberflöten-Variantionen (Bei Männern, welche Liebe fühlen) und  Chopin, Cel­losonate; 28.2.2007). Am Klavier begleitet wird er von Paul Rivinius, dem Bruder des ebenfalls mit dem Tschaikowsky-Preis (1998) ausgezeichneten Cellisten Gustav Rivinius. Auch er ist zum ersten Male in Marburg.

 

Gern in Marburg gesehen ist das Münchener Kammerorchester unter seinem Dirigenten Christoph Poppen. Diesmal gelangen Werke von Joh. Seb. Bach (Brandenburgisches Konzert Nr.6, Solokantaten "Ich habe genug" und Kreuzstabkantate) und dazu kontrastierende moderne Werke (Mark Anton Moebius, achromatic point, ein Auftragswerk des Münchener Kammerorchesters, Webern, Streichquartetts 1905 in der Orchesterfassung von Christoph Poppen) zur Aufführung. Das Wiedersehen mit dem Bariton Konrad Jarnot, Solist in den Bach-Kantaten, ist vielfach gewünscht worden (9.3.2007).

 

Nochmals einen Kammermusikabend in besonderer Streicherbeset­zung bietet das Kölner Streichsextett mit Werken von Richard Strauss (Introduktion zu "Cappriccio" in Streichsextet-Fassung), dem Streichsextett G-Dur op.40, eine Komposition von Adolf Busch, dem aus Siegen stammenden großen Geiger der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Lehrer von Yehudi Menuhin, und mit dem 2. Streichsextett (G-Dur op.38) von Johannes Brahms, einem der größten Werke dieser Gattung.

 

Die Spielzeit soll ausklingen mit dem hr Sinfonie orchester (21.4.2007). Der englische Geiger und Dirigent Andrew Manzie wird ein interessantes Bach-Projekt präsentieren: Johann Sebastian Bach im Original und in Instrumentierungen des 20. und 21. Jahrhunderts, u.a. Teile aus dem „Musikalischen Opfer“ und das Ricercare Nr.6 in der Orchesterversion von Anton von Webern, das 3. Brandenburgische Konzert und  Dumbarton Oaks“ von Igor Strawinsky.